Die erste Woche im neuen Semester

IMG_2991Der W.K.St.V. Unitas Frankonia zu Eichstätt meldet sich zurück aus der wohlverdienten vorlesungsfreien Zeit und startet ganz traditionell und wie es sich gehört mit einer steilen Chargenabordnung beim Semesteranfangsgottesdienst in der barocken Schutzengelkirche.

Die Aktiven setzten die Feierlichkeiten beim Weißwurstfrühschoppen fort, während andere noch lange Klausuren zu überstehen hatten.

Abends versammelte sich die Frankonia zusammen mit den lieben Alten Herren im Conventraum des Unitashauses zur ersten Sitzung im Semester für die Planung und einer Neuwahl des Quästors. Hierfür erklärte sich sehr spontan und willig unser Fux Bbr. Dietfried Becker beispielhaft für das Amt bereit. Fbr. Fabian Geiger e.s.v. B! Hanseatia zu Passau stellte den Antrag als Verkehrsaktiver und gesellt sich dem Bund der Frankonen.

Highlight der Woche ist definitiv die Semesterincipitkneipe unter der Leitung des hohen Seniors Bbr. Sebastian Weißgerber v/o Sokrates gewesen, der seine persönliche Feuertaufe in Sachen Kneipenschlagen hatte und in dieser für den Anfang brillierte.
In seiner Auslegung der Prinzipien tadelte er die Bequemlichkeit im Verhältnis zum Einsatz, der zutiefst unitarisch ist und auf die Fahne geschworen wurde, auch wenn die Versuchung täglich groß erscheint.

600_2569

Die je eigene Komfortzone immer wieder aufs Neue in die Lernzone zu verlassen und anhand der Prinzipien virtus-scientia-amicitia diakonal und sorgend unter der Prämisse der Rückendeckung aller Mitglieder mit anzupacken, sei die Devise. Erst dann darf auch im Sinne der Geselligkeit wieder jene bequeme Zone angesteuert werden, ohne die es auch nicht geht. Wissenschaftlichkeit und Katholizität werden so zu Leitplanken für die nächsten 160 Jahre!

IMG_2982Mit brausenden Klängen durch den Tastenvirtuosen und Bierorgler Bbr. AH Domvikar Dr. Thomas Stübinger v/o Don Eleganza fuhr der offizielle Teil der Kneipe mit einer Philistrierung unseres lb. Bbr. Emanuel Leonhard v/o Kanne fort. Über den zuteil gewordenen Burschentod freute sich der Neophilister derart, dass er schnurstracks bei den übrigen Aktiven seinem Vulgo alle Ehre tat.

Besonders freute es die Aktivität viele frische Gesichter auf dem Haus willkommen heißen zu können. So fanden zahlreiche Bundesbrüder aus anderen Hochschulorten den Weg ins herbstkühle Altmühltal: Bbr. Peter Fröhlich v/o Orpheus von unserer Mutterverbindung aus München, Bbr. Mark Braun e. lb. W.K.St.V. Unitas Landshut zu Köln, der aufgrund seines Umzugs gleich noch den 1. Senior der Unitas Frankonia Bbr. AH Erwin Strich v/o Pollux vom AH-Zirkel Ingolstadt mitbrachte und Bbr. Simon Kleine v/o Maibock als Vertreter e. lb. Unitas Hohenstaufen zu Stuttgart.

Die bis an den letzten Tisch gefüllte Kneipsaal entspannte nach der Kneipe nicht lange bei Pizza und Getränken. Zahlreiche Zipftausche lagen auf der Agenda. Für den einen reichten sie sogar im Nachhinein wie ein ausgezeichneter General auszusehen, vielleicht die Idee für den zweiten Bierspitz.

IMG_2984Für manche ging der Abend eher vorbei. Grund hierfür ist die Ehre am folgenden Tag bei der Diakonatsweihe von Bbr. AH Udo B. Jung zu chargieren, worüber sich der Neugeweihte sichtlich gefreut hat.

So darf sich die Frankonia prospektiv nach der kommenden Zeit sehnen. Die nächste Feier findet bereits in der zweiten Semesterwoche statt, zu der alle Leser und Freunde herzlich eingeladen sind.

Michael Jokiel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s