1. Wissenschaftliche Sitzung: Kirchengeschichte

Unter dem Titel:

Autorität und Wandel der Bestimmungen der ersten vier Ökumenischen Synoden zum Vorrang der Alten Hauptkirchen des Römischen Reiches und zum Aufstieg Konstantinopels und Jerusalems“

hielt unser lb. Bbr. Prof. Dr. Dr. Johannes Hofmann die 1. Wissenschaftliche Sitzung des Wintersemesters 2016/2017 auf dem Haus des W.K.St.V. Unitas Frankonia.

 

hoffmann2


Hofmann, seit 1991 Professor für Alte Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt, hielt im vergangenen Semester seine Abschiedsvorlesung unter Anwesenheit mehrere Bundesbrüder. Doch auch als Emeritus lässt er es sich nicht nehmen, sein umfangreiches Wissen weiterzugeben!

 

Zwar klang der Titel seiner Wissenschaftlichen Sitzung gerade für Nicht-Theologen recht trocken, der Referent hat das Thema aber äußerst präzise und dennoch übergreifend präsentiert, sodass jeder der Anwesenden etwas lernen konnte. Schließlich besteht unser Anspruch an die mehrmals im Semester stattfindenden Wissenschaftlichen Sitzungen darin, uns weiterzubilden – dank des Vortrags unseres Bundesbruders konnten auch Politikwissenschaftler, Historiker und Studenten anderer Fachrichtungen ihr Wissen vergrößern.
Hofmann veranschaulichte unter anderem die Begriffe horizontale und vertikale Communio und zeigte auf, worauf die Bischöfe und Päpste vor mehr als 1500 Jahren ihren Glauben und ihre Machtansprüche begründeten. Auch Bedeutungsgewinne und -verluste der alten Hauptkirchen Rom, Alexandrien und Antiochien sowie der Aufstieg Konstantinopels und Jerusalems wurden im Vortrag verständlich aufbereitet.
Die letztlich erfolgte Aufspaltung in orthodoxe und katholische Kirchen wurde nachvollziehbar dargestellt – gerade in Eichstätt, wo das Collegium Orientale eine wichtige Institution ist, schadet es nicht, einen Überblick über die Entwicklung der Kirche nach Christi Geburt Bescheid zu wissen!

Neben dem Vorsitzenden des Altherrenvereins, Josef Bauer v/o Čebi, war auch Domkapitular Prälat Dr. Christoph Kühn aufs Haus der Unitas gekommen, um dem Vortrag von Professor Hofmann beizuwohnen.

Wir danken dem Referenten für die interessante, lehrreiche Wissenschaftliche Sitzung und allen Anwesenden für ihr Interesse am Thema!

Marcel Sahlmen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s